Projekt - Kirchgang

1830 - Gemälde/Zeichnung von Max Emanuel
Tafelbau - heutige Altane

Schloss Weißenstein verfügt über eine seltene Besonderheit. Es ist eines der wenigen Schlösser in Deutschland, bei denen ein überdachter sogenannter Kirchgang vorhanden und noch intakt ist.

Durch den Kirchgang konnten die Herrschaft mit einem weiteren direkten Zugang zur Schlosskapelle vom Schloss aus trockenen Fußes über den Kirchgang in die sogenannte Grafen-Loge der Kirche St. Mariä Himmelfahrt gelangen.

Die massive Mauer an der Außenseite des Ganges bildete lange Zeit die Stadtmauerbegrenzung.
Der Kirchgang wurde des Weiteren auch bei Prozessionen und Wallfahrten genutzt und wird mit einer regen Geschichte in Verbindung gebracht.

Der Kirchgang wurde durch die Familie Kage seit dem Kauf bereits im Außenbereich restauriert und neu eingedeckt.

Mit Hilfe der hiesigen Kolpingfamilie- und Kirchengemeinde und Helfern aus dem Ort wurde der Kirchgang im Innenbereich für eine weitere Restaurierung bereits freigeräumt.

Allerdings wurde während oder am Ende des Krieges im oberen Teil des Ganges eine Betonplatte eingebaut. Diese wurde über die vorhandenen historischen Stufen eingegossen und macht einen normalen und sicheren Durchstieg, ohne Klettern nicht mehr möglich. Eine im oberen Teil befindliche Tür in den Schlossgarten wurde nach dem Krieg verfüllt. Einige Treppenstufen müssten teilweise ausgebessert und gesichert werden. Zur sicheren Benutzung der steilen Treppe fehlen ein Geländer sowie ausreichende Beleuchtung. Ferner benötigen die Holzlatten der Außenwand nach Westen und Norden hin einen neuen Schutzanstrich.

Familie Kage Wunsch ist es, den Kirchgang für Besucher innerhalb von Führungen öffentlich zugänglich machen zu können. Dafür müssen die Originalstufen wieder freigelegt werden, einige Stufen so gerichtet werden, dass sie sicher begangen werden können, eine Beleuchtung angebracht werden, sowie ein Handlauf eingezogen werden.

Der Förderverein möchte Familie Kage bei diesem Projekt unterstützen und den Kirchgang im Interesse der Allgemeinheit wieder für Besucher zugänglich machen.

Kontaktadresse

Förderverein Schloss Weißenstein e.V.
Schloss 1 - 73111 Lauterstein

what3words: ///erstens.besuch.besagt

1. Vorsitzende Ninja-Nadine Kage
Tel. + 49 (0) 7332 4317
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden

Wir benutzen Cookies
Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Allerdings nur solche, die essenziell für den Betrieb der Seite notwendig sind. Sie können dennoch selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.